Knight-Rider-Board
  :: Start   :: Portal   :: Registrierung   :: Kalender   :: Mitglieder   :: Suche   :: Team   :: Hilfe   :: Nutzungsbedingungen   :: Impressum  

Knight-Rider-Board » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 1 von 1 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Budget pro Folge?
driver_2

Antworten: 17
Hits: 10.288
RE: Budget pro Folge? 13.09.2021 15:55 Forum: Allgemeines


Zitat:
Original von Actionfreak260575
ich wollte mal fragen, ob mir jemand ein paar Fragen dazu beantworten kann:

- durchschnittliches Budget pro Folge


Hallo an alle,
ich bin neu hier und KR war wie für viele hier eine Serie meiner Jugend der 80er.

Ich habe nun selbst zwei Töchter von 10 und 11 und wir schauen derzeit Corona bedingt viele Serien, die wir zuvor aufnehmen, komplett von einer bis zur letzten Folge.

Bevor wir nun mit KR anfingen, haben wir erstmal STAR TREK TOS alle 79 verschlungen und da ich ein neugieriger Mensch bin, habe ich mir ebenso viele Hintergrundberichte aus dem Netz angeschaut und von dort weiß ich, daß Star Trek bei den Produzenten gar nicht gut ankam zu Beginn und auch bei den Zuschauern nicht so sehr, der Ruhm entiwckelte sich erst danach. Dies hatte zur Folge, daß ST sehr kostengünstig durch die Desilu-Studios (die später in Patramount aufgingen https://de.wikipedia.org/wiki/Desilu_Productions) produziert wurde.

Außer wenigen Außenaufnahmen vorzugsweise bei den Vasquez-Rocks in Kalifornien, wurde ausschließlich auf zwei Bühnen im inneren gedreht, eine Bühne ("Stage 8" und "Stage 9") war die Kommandobrücke, die Gänge, Maschinenraum, Landedeck und Quartiersräume, die andere Bühne (8 oder 9) ausschließlich für Aufbauten um eine Planetenoberfläche zu simulieren.

Wer ST TOS gesehen hat, weiß wie "billig" alles war und wirkte, selbst Kostüme wurden aus Eßtischunterlagen kreiert, oder "Computersteuerungswände" aus lackierten Schaumstoffverpackungen von IBM Kugelkopfschreibmaschinen die an das Studio geliefert wurden und von den Bühnenbauern aus dem Müll geholt und zweckentfremdet wurden, mangels Geld. Leonard Nimoy hat sogar für die zweite Staffel an den Start zu bringen auf eine deutlich höhere Gage verzichtet, obwohl sein Manager viel mehr aushandeln wollte, damit wäre fast der Drehbeginn für Staffel 2 bei ST TOS geplatzt. Schaut mal bei Youtube, da gibt es interessante Hintergrundberichtvideos mit den privat gefilmten Super8 Aufnahmen von William "Bill" Blackburn während der Dreharbeiten. Wir haben uns auch die DVD'S zur Serie geholt, wo vieles erklärt wird.

Im Gegensatz dazu, schöpfte man bei KR aus dem vollen und hatte extrem viel Außenaufnahmen, sehr viel Fahrzeugeinsatz, Helikopter, Lkw, die dann auch regelmäßig zerstört wurden.

Gerade bei diesen zwei Serien, zeigt sich ganz klar, wohin die Reise geht mit Geld und ohne Geld.

Die Stunts sind Vorbereitungsintensiv also immens Kostenintensiv. Außenaufnahmen auf den Straßen, auch wenn bestimmte Szenen wie das befahren des SEMI wiederholt wird, oder die Fahrt im Dunkeln um die leicht gebogene Straße, das sind Standardszenen die immer wieder eingeschnitten werden, aber ansonsten lebt KR sehr stark von der Individualität und den vielen Außenaufnahmen.

Wer sich auch mal Mit Alfred Hitchcock beschäftigt hat, der weiß, daß er Außenaufnahmen hasste wie die Pest, weil das schwer zu steuern und zu kontrollieren war, durch fremde, Zuschauer, Wetter etc. er hat am liebsten alles drinnen gemacht.

Sieht man auch an dem Film "Torn Curtain / Der zerrissene Vorhang", wo 95% im Studio gedreht wurde und nur kleine Außenteams ("Second Unit") einzusetzende Szenen in Berlin drehten, die später eingefügt wurden. Dies war auch bei PSYCHO so. Da gab es nur drei Szenen draußen: Die Autofahrt mit dem Polizist der kontrolliert, im Geschäft, am Autohändler, der Rest fand alles im Studio statt.
Zeige Beiträge 1 bis 1 von 1 Treffern

 Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style © by Development Center & _dns