Car-Pc sinnvoll?

  • Hi Leute,


    habe da mal eine Frage.Hat einer von euch Erfahungen mit Car-PCs?Habe mir überlegt mal sowas zuzulegen,sofern es Sinn macht.Habe im mom eine gute Anlage verbaut,aber die soll natürlich irgendwann mal besser werden.
    Und ich denke mal,mit so einem PC lässt es sich schneller seine Playlist zussammenstellen als mit einer CD oder einem MP3 Player.Und wenn der PC so ist,wie ein stin normaler PC zu Hause,dann kann man bei Stau auch bestimmt DvDs. gucken.


    Ich würde mir sowas gerne i-wann holen,aber nur unter einer Bedingung.Ich denke es ist unrealistisch,aber ich lasse mich auch besserem belehren.
    Ist es möglich mit so einem Computer im Auto auch Internet zu bekommen?Ich denke das ist nicht möglich.Oder etwa doch?


    Was kostet denn der Spaß?


    Danke schonmal. :)

    ,,Weisst du,Mick hatte einmal gesagt man muss solange kämpfen bis man den Gong hört.Und wir beide haben den Gong noch nicht gehört,hmm?"

  • Internet ist KEIN Problem...


    Entweder durch WLAN an kostenlosen Hotspots oder auch durch diverse Handyprovider...


    Die bieten schnelle Surfmodems an, die einfach per USB an PC, Laptop, CarPC anschzuließen gehen und das zu mittlerweile günstigen Preisen:
    In Österreich 10 GB Transfervolumen um 10-20 Euro pro Monat (Reicht normalereweies VOLLKOMMEN aus)...


    Ob ein CarPC das Geld wert ist, sollte dir jemand beantworten, der schon einen verbaut hat.


    Ich werde Anfangs eher einen Laptop verwenden...


    MfG Christian

  • Ich habe mich mal vor Ewigkeiten mit dem Thema auseinandergesetzt und auch entsprechend hier was dazu geschrieben...schade, dass die KB so wenig anklang findet...anyhow:


    Aufwertung des Replicas mit einem Car-PC


    Ich persönlich erachte die Investition in einen CarPC als ziemlich sinnvoll, WENN man das ganze in einen vernünftigen Rahmen durchführt und auch entsprechend bereit ist, zu investieren.


    Ein Notebook sich hinzuklemmen in eine Dockingstation (wobei es da ja meistens schon losgeht, die wenigsten Consumer Geräte haben so einen Docking Anschluß) ist zwar für den Anfang gut, die Gefahr, dass die Platte dabei draufgeht, wenn man das ganze auch während der Fahrt nutzen will ist jedoch recht hoch, siehe auch meinen KB Eintrag.


    Ein aus meinen Augen idealer CarPC ist auch unter dem genannten Thread aufgestellt, jedoch wird es eher schwer (grob geschätzt), unter 1000 für alles zu bleiben. Kurzum, es gilt auch wie hier immer der Leitspruch: Wer was vernünftiges haben will, sollte auch bereit sein, entsprechend zu investieren.


    Zudem empfehl ich - alleine schon um Ressourcen zu sparen - auch den Einsatz eines Linux Betriebssystemes, "wie es sein sollte", wozu ich z.B. Debian hinzurechne. Mit etwas Arbeit hat man da nämlich ein pfeilschnelles Betriebssystem, wo ausnahmslos jedes Windows blass um die Nase wird, mit ausgewogenener und gut funktionierender Software.


    Die meisten "Basics" wie MP3 Player und Co sind kostenlos (was jedoch nicht bedeutet, dass sie im Sinne des Debian Leitsatzes "frei" sind) zu haben und über das Debian Packagesystem extrem einfach zu installieren...und es läuft dann sogar auch noch "aus der Schachtel" reibungslos. Also kurzum: Wer einfach mal ein wenig Arbeit investiert, wird mit einen abgestimmten System belohnt...und wenn man sich schon die Arbeit macht, die Hardware einigermaßen sicher zu befestigen, ist der Aufwand am Betriebssystem eher klein einzustufen.


    Internet ist natürlich auch mobil möglich, auch wenn ich den Einsatz von offenen WLANs immer als kritisch erachte, was ja die McDoof und Starbucks WLANs vom Grundsatz her sind. Ansonsten bleibt halt, wie Chris schon sagte, noch UMTS und co über, was jedoch deftig Geld kostet und noch nicht bundesweit verfügbar ist.


    Aber wie dem auch sei: Les Dir mal den Thread von mir durch und wenn Du noch fragen hast, frag einfach!


    Stephan <-- Debian GNU/Linux "Lenny" User

  • Also wenn,dann würde ich das ganze auch vernünftig machen wollen.Weil meinen MR2 habe ich nicht vor,zu verkaufen.Würde sich nicht lohnen.
    Um nochmal zu verstehen wie ich auf die Idee gekommen bin.


    Letztens fuhr ich durch Düsseldorf.Einfach so,bisschen rumtuckern und gucken,was Deutschland so zu bieten hat.Dann vielen mir paar Sachen ein die ich gerne sehen würde.Also brauchte ich Adressen,und dementsprechend eine Beschreibung zu den Orten.


    Da dachte ich (da ich das Navi meines Dads vergessen hatte) wie cool währe das jetzt,einen Computer mit Internet zu haben.Dann einfach im Internet die Adressen raussuchen,und dann per Routenplaner einfach dahin fahren.


    So stelle ich mir das vor.Das ich mir bei Bedraf Adressen raussuche,und dann über Routenplaner dahin finde.Oder bei Staus ein wenig DvD gucken kann.Oder wenn mir danach ist,bei youtube mal eben einen Song anhören.Wenn das ganze so laufen würde,dann währe ichz bereit dafür auch entsprechend Geld zu bezahlen.Aber ich kann sowas nicht selbst.Gibt es Firmen die das machen?Ich mein,ich weiss ja schon wo ein Monitor bei mir rein könnte.Habe schon bei einigen MR2 Fahrern sowas gesehen.Werde auch da einige Fragen wie und wo die das haben machen lassen.


    Also mein Problem währe halt der Einbau.Gibt es Firmen die das Anbieten?Also Kauf + Einbau?Werde mir Schakals Theard jetzt mal gründlich durchlesen.


    Danke schonmal.


    Und bis nächste Woche,morgen darf ich den Fahrer spielen.Es geht nach Polen an die Ostsee.Hoffe wird gut.Ciao,schöne Woche wünsche ich euch allen.


    EDIT: @Schakal. Habe eben deinen Theard leicht überflogen um muss sagen.Ich bin erstaunt.Ich finds echt klasse,dass es noch wenige Leute gibt wie dich,die Ahnung haben.Man merkt richtig,dass du viel darüber weisst.Und sowas respektiere ich.Gibt wenig Leute in der heutigen Zeit mit Ahnung.


    Weiter so! 8)

    ,,Weisst du,Mick hatte einmal gesagt man muss solange kämpfen bis man den Gong hört.Und wir beide haben den Gong noch nicht gehört,hmm?"

    Einmal editiert, zuletzt von Mega Man ()

  • Zitat

    Original von Mega Man
    So stelle ich mir das vor.Das ich mir bei Bedraf Adressen raussuche,und dann über Routenplaner dahin finde.Oder bei Staus ein wenig DvD gucken kann.Oder wenn mir danach ist,bei youtube mal eben einen Song anhören.Wenn das ganze so laufen würde,dann währe ichz bereit dafür auch entsprechend Geld zu bezahlen.


    Grundsätzlich geht das schon, aber ich würde das navigieren dann auch lieber einem guten Stand alone Navigationsgerät überlassen, wie z.B. einem TomTom Go, letztere haben auch je nach Modell bereits einen eingebauten TMC EMpfänger, damit man garnicht erst im Stau stehen muss ;)


    Nein mal im Ernst, grundsätzlich geht schon, was Du Dir da zusammendenkst, jedoch ist das aufgrund der momentanen, dünnen Verbreitung von UMTS bzw. HSDPA und den entsprechendenen Mondpreisen nicht ganz so einfach durchzuführen.


    Zwar gibt es relativ günstige Flats, man kann sich jedoch nie sicher sein, ob man nun auch den entsprechenden Providern nicht zu viel Traffic verursacht. Da dort auch keine klaren Grenzwerte gesetzt werden, ist halt immer die Frage, wann der Ofen denn aus ist, für einen Provider, der eigentlich eine Flat verspricht.


    Welche Provider das so machen? Google einfach mal drauf los...das Internet ist voll davon. Es steht zumindest bei Deinen Dir gedachten Nutzungsumfang zu befürchten, dass irgendwann auch mal Post nach Hause kommt mit einer Verwarnung vom Provider (zumindest) oder gleich die Auflösung des Mobilfunkvertrages...


    Hört sich bescheuert an? Ist aber leider bei manchen Providern traurige Realität...zumal das ja genauso wäre, als würde mich der Fahrkartenkontrolleur in der KVB mich aufschreiben, weil ich ja 6 mal am Tag von ihn kontrolliert wurde und das dann auch noch immer in anderen Zügen...


    Zitat

    Original von Mega Man
    Aber ich kann sowas nicht selbst.Gibt es Firmen die das machen?Ich mein,ich weiss ja schon wo ein Monitor bei mir rein könnte.Habe schon bei einigen MR2 Fahrern sowas gesehen.Werde auch da einige Fragen wie und wo die das haben machen lassen.


    So schwer ist das doch eigentlich nicht? Nen PC zusammenzuschrauben ist kein Hexenwerk, angepasste Linux Lösungen wird man wohl nicht bekommen können, bei entsprechenden Werkstätten...von daher würde ich noch dazu neigen, den klaren Menschenverstand einzusetzen und sich selber mal was zuzutrauen ;) Aller Anfang ist zwar schwer, aber wenns erstmal flutscht, geht der Rest quasi von selbst. Wo Du den Car PC am besten hinklemmst, hab ich ja auch ausführlich erörtert und es ist aus meinen Augen die sinnvollste Art und Weise, den Car PC unterzubringen.


    Zitat

    Original von Mega ManHabe eben deinen Theard leicht überflogen um muss sagen.Ich bin erstaunt.Ich finds echt klasse,dass es noch wenige Leute gibt wie dich,die Ahnung haben.Man merkt richtig,dass du viel darüber weisst.Und sowas respektiere ich.


    Danke! Lies ihn mal intensiver ;) :D


    Stephan

  • @Schakal
    Ich werd auch nur vorrübergehend einen Laptop nehmen, der ohne Dockingstation einfach nur im Kofferraum steht
    und NUR bei Treffen eingeschaltet wird...


    Im Jahr darauf will ich natürlich dann einen richtigen CarPC einbaun...
    Immer eines nach dem anderen...
    Da hat mir dein Thread schon einige Tipps gegeben...
    Danke!


    MfG Christian

  • Mein Tipp - Google mal ein bisschen dann kommst du auf seiten wie car-pc.info etc.


    Dort sind viele User und viele Empfehlungen...


    Da gibts sicherlich auch MR2-Fahrer ^^


    Empfehlen kann ich dir eigentlich carmes oder noch besser von ecarpc.de das CES Lizard V3 :)


    Dort kannst du unter anderem:


    Media-Player
    Der integrierte Media-Player ist in der Lage sämtliche Medien-Typen (Video/Musik) direkt wiederzugeben. Da keine Unterscheidung zwischen Musik oder Video stattfindet, können durch den integrierten Editor gemischte Wiedergabelisten erstellt werden.


    DVD-Player
    Durch die Integration eines C.E.S.-eigenen DVD-Players ist die Integration von "Third-Party-Software" über die ext.Programme-Funktion überflüssig. Somit ist das kombinieren mit allen anderen C.E.S.-Funktionen kein Problem mehr.


    Bildergalerie
    Mithilfe der Gallerie tragen Sie ab sofort Ihre Familienfotos, Fotoshootings, Schnappschüsse, usw. in digitaler Form mitsich!


    GPS-Navigation
    Die GPS-Navigation erfolgt durch eine "Third-Party-Software" (Drittanbieter-Software). Das heißt das C.E.S. die führendsten GPS-Navigations-Programme in "embedded" Form darstellen und kontrollieren kann. Aber auch unbekannte Navigationsprogramme lassen sich ohne Probleme in C.E.S. einbetten.


    Externe Programme einbinden
    Diese Funktion ermöglicht das Einbinden von externer Windows-Software. C.E.S. ordnet sich (wie bei der GPS-Navigation) oben am Bildschirmrand an und kontrolliert auch hier, ob die ext. Software läuft oder beendet wurde.


    Datenabgleich (FileCopy)
    Mit dieser Funktion lassen sich vordefinierte Ordner automatisch beim einstecken eines Speichermediums "befüllen". Dabei entscheiden Sie selber, welche Ordner auf z. B. dem USB-Stick in welche Ordner des CarPCs kopierte werden sollen: MediaDateien in den Media-Ordner, Bilder/Grafiken in den Gallery-Ordner und Playlisten in den PLS-Ordner, usw.
    Das Auswerten von Netzwerkordnern ist ebenfalls möglich.


    Infrarot-Eingabegeräte
    Es lassen sich auf jede Funktion ein IR-Signal eines beliebigen Infrarot-Gerätes legen. Somit lässt sich C.E.S. durch die normale TV-Fernbedienung oder auch durch eine Lenkrad-Fernbedienung von namhaften Herstellern wie VDO oder Becker bedienen. Hierfür sind keine weiteren "Third-Party"-Programme notwendig (wie z. B. Girder), denn das Infrarot-Plugin ist direkt in C.E.S. integriert. Somit müssen Sie lediglich die Funktionen mit IR-Codes belegen und können direkt loslegen.



    Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung
    Anhand des Tachowertes lässt sich die Lautstärkeregelung des CarPCs automatisiert regeln. Die Auswertung des Tachosignals erfolgt entweder über die Sensor-Karte des RS-Moduls oder über das GPS-Signal.


    Ansteuern einer Relais-Karte
    Die Relaisplatine ermöglicht das Ein-/Ausschalten von verschiedenen Verbrauchern über Relais, welche durch C.E.S. ansteuerbar sind. In Verbindung mit der Sensorkarte lassen sich je nach Sensorwert Verbraucher ein-/ausschalten.


    Einlesen von Sensorwerten
    Durch die RS-Karte ist das digitale Darstellen von mehreren Eingängen für verschiedene Sensoren möglich. In Verbindung mit der Relaiskarte lassen sich zusätzlich abhängig von Sensorwerten jeweilige Verbraucher zuschalten, z. B. je nach Temperaturwert wird die Klimaanlage zu-/ausgeschaltet. Integrierte Sensoren wären u. a. Temp-, Luftfeuchtigkeits-, Lichtsensor.


    Einlesen des Fahrzeug-Tachowertes
    Durch das Einlesen des Radsensorsignales ist es möglich, den momentanen Fortbewegungsstatus des Fahrzeuges auszuwerten (steht das Fahrzeug, bewegt es sich, wie schnell ist es). In Kombination weiterer Werte (Zündungsplus) ist die Realisierung eines automatisierten Fahrtenbuches möglich.
    Aber auch weitere, eher nützliche, Funktionen wie z. B. die bekannte "Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung" oder auch "Geschwindigkeitsabhängige Menüumstrukturierung" ist durch das Tachosignal machbar. Weitere Informationen zur RS-Karte finden Sie hier: RS-Karte. Das Einlesen des Tachowertes ist momentan über drei verschiedene Quellen unabhängig möglich: RS-Karte, GPS-Empfänger oder OBDII-Interface.


    Fahrtenbuch (Status: Teilintegriert)
    Das Fahrtenbuch soll durch Auswertung des Tachosignals und der Zündungsstellung automatisiert Einträge vornehmen, welche Sie nachträglich bezeichnen und bearbeiten können.


    Telefonfunktion (Status: Teilintegriert)
    Das Annehmen und Tätigen von Anrufen über das TFT wie auch die Anzeige von Anrufer-Nr bzw -Bild ist denkbar. Während diesem Modus wird die Media-Player-Lautstärke automatisch auf einen vordefinierten Wert heruntergedimmt.
    Momentan lässt sich ein AT-Code-Fähiges Handy mit C.E.S. verbinden und eingehende Anrufe erkennen.


    On-Board-Diagnostic OBDII (Status: Teilintegriert)
    Die standardisierte OBDII-Schnittstelle bei sämtlichen Fahrzeugen ab Baujahr 2000 ermöglicht das Auslesen von vielen, Fahrzeugwerten wie z. B. Tacho, Drehzahl, Gaspedalstellung, Lambda-Werte usw.


    ----


    Ist jetzt von der page gezogen aber schau dir mal die Bilder an vorallem das OBD ist ned schlecht.... Vorallem aber kannst du für ca 100 oder so ne GPS Navigationssoftware kaufen (GPS-Empfänger hat mich damals 60 gekostet) und die kannst du angeblich halt mit einbetten.


    Wie gesagt das Internet ist voll davon.....
    Wenn du eine Carpc software suchst die eben das hier auf den Bildern wo du ein eigenes Interface hast ähnlich wie bei nem GPS-Navigationssystem mit Menü-Punkten etc. dann würde Ich dir nicht Linux empfehlen sondern ein einfaches Windows XP. Linux mag ich zwar auch sehr sehr gerne aber dafür bekommst du sogut wie kaum eine CarPc Software. Und mit Wine etc. wird da auch schnell feierabend sein wenns ans auslesen geht oder überhaupt um die Nutzung externer geräte am USB-Port....



    Rechne mal bei einem Car-PC mit 500 - 1000 (ohne Monitor - da musst du dich dann entscheiden können zwischen normales TFT oder Touchscreen ^^)

    Gruß, Mike


    50 % meiner Beiträge sind Ironisch & Sarkastisch gemeint..

  • Naja...


    wenn ich deren Hardwareauswahl mir betrachte, wird mir doch ein wenig anders...da wird dann mit VIA CPUs gearbeitet und bei den Funktionsumfang, den Du beschreibst + Windows XP wird das Teil definitiv aus dem letzten Loch pfeiffen...


    Würde ich also ehrlich gesagt nicht empfehlen...Hardwareangeben viel zu schwammig und normale Festplatten als permanenter Speicher...hat man aus meinen Augen nicht lange was von.


    Stephan


  • Ich habe nur mit meinem Beitrag gemeint wennst ne gscheide car-pc software willst dann wirst unter windows xp mehr Glück haben. Oder kennst du eine Software für Car-PCs wie diese welche unter Linux läuft? Ausserdem sind die VIA's garned mal so schlecht in sachen kühlung vorallem. Noch dazu MUSST DU JA NICHT deren Systeme kaufen. Einfach nur die Software nehmen. Aber wenn man einfach mal nach Car-PC software bei google schaut kommt ja sowieso einiges. Nur für Linux nix brauchbares obwohl ichs gern bei nem Debian nutzen würde....


    Ausserdem verstehe Ich nicht genau warum eigentlich gerade DU der genau weis das XP auch ned schlecht für den Otto-Normal verbraucher ist sagst das Linux auf jedenfall besser ist. Es gibt unter Linux eben nicht diese Softwareauswahl. Klar mag ich Linux auch lieber aber im groben und ganzen nutz ich XP trotzdem noch für sachen wie Spiele etc. was es unter Linux halt ned gibt.

    Gruß, Mike


    50 % meiner Beiträge sind Ironisch & Sarkastisch gemeint..

    Einmal editiert, zuletzt von TransAm ()

  • Lies mal genauer. Es ging rein um die Hardware, aber wenn Du dann schon mal anfängst:


    Zitat

    Original von TransAm
    Ausserdem verstehe Ich nicht genau warum eigentlich gerade DU der genau weis das XP auch ned schlecht für den Otto-Normal verbraucher ist sagst das Linux auf jedenfall besser ist.


    Ich mach einfach mal einen Vergleich bei mir. Wenn ich ein Windows gestartet habe (auch wenn es ein XP war) und es war im normalen Umfang installiert, so benötigte ich zum Starten des reines Betriebssystemes gut und gerne 2 minuten. Mit der selben Hardware unter Linux hat sich das ganze mal so eben halbiert, was aus meinen Augen einfach traurig ist. Genauso krass siehts bei I/O lastigen Geschichten aus. Unter Windows XP gingen maximal 10MB/sec als Dauertransferrate (egal ob nun lesend oder schreiben), unter Linux geht aufeinmal das doppelte mehr.


    Sicher ist Windows XP ein gutes System, auch wenn ich es aus persönlichen Gründen nie produktiv laufen hatte, jedoch ist - wenn man einmal Hand anlegt und weiss was man tut - ein gut abgestimmtes Linux um einiges schneller und stellenweise auch robuster.


    Die erdrückende Softwareauswahl für Windows mag zwar schön und gut sein, aber muss man oft genug für gute Tools gutes Geld hinlegen und wenn man anfängt, Wald und Wiesen Tools zu installieren gefährdet man unter Umständen die Stabilität des Systems, weil Tools nicht sauber programmiert bzw. paketiert wurden.


    Lege ich ein Debian daneben, so ist mir bis dato noch kein Tool untergelaufen, welches sich nicht ohne Probleme installieren liess (und vor allem dann lief) und sich bei nichtgefallen auch wieder einfach und vor allem spurenfrei entfernen liess...das versuch mal unter Windows mit so manchen Tools, wo manchmal noch nicht mal klar ist, wo die ganze scheisse am hinfliegen ist, wenn man da was installiert.


    Zumal ich für viele Aufgaben unter Linux garkeine besonderen Tools brauche, weil diese schon dabei sind...schau Dir doch einfach mal ein Package Repository an, da wird man erschlagen mit Tools, die brauchbar sind...so braucht sich z.B. GIMP nicht hinter Photoshop zu verstecken und GIMP ist kostenlos.


    Also, wie passt das zusammen? Man muss sich halt nur einmal die Mühe machen, sein System auf Linux zu portieren. Reine Car PC Anwendungen fallen mir jetzt zugegebenermaßen nicht im Stehgreif ein, aber wenn man ein wenig sucht, wird man auch da was finden...ansonsten gibt es ja beispielsweise fertige Media Center Distributionen...wer also sucht, der findet auch.


    Ich persönlich arbeite nun gut einen Monat nicht mehr mit Windows, ich habe auch nicht sonderlich mehr Arbeit investieren müssen, als ob ich nun nen Windows installieren müsste, und werde mit einem pfeilschnellen und robusteren System belohnt, als es Windows jemals sein kann, aus meinen Augen.


    Stephan


  • Ich kenne Linux zu gute..... ich kenne die Repos etc. und arbeite selber mit Debian Systemen etc. aber evtl. gehst du mal mit mir wieder vom OffTopic und sagst einfach nur WELCHE SOFTWARE FÜR EIN CARPC auf ein Linux läuft? Und zwar eine gscheide.... bisher habe ich leidergottes keine gefunden für Linux egal ob Debian oder Redhat oder Suse oder was auch immer.... und sag nicht einfach das Linux für alles und jeden das bessere System ist wenns für das "bessere System" nicht das Tool gibt welches als einziges für den Computer überhaupt benötigt wird.... Ich bezweifel aber nicht das Linux schlecht ist denn wie gesagt ich kenne es selber und nutze windows nur zum Spielen. Trotzdem gibts für Linux nichts mirbekanntes was sich Car-PC schimpfen darf...

    Gruß, Mike


    50 % meiner Beiträge sind Ironisch & Sarkastisch gemeint..

  • Wen es nur um Music und Film im Auto Geht, Kann Ich dir ein Tipp Geben, Ist Recht Einfach zu Installieren und du must diir nicht eine Komplette Rechnerkiste in der Karre Verbauen.


    nimm dir eine Multimedia box von TINXI. diese Verbaust du im Auto, Angeschlossen direkt an der Batterie.


    Der phantasie Freien Lauf, Kannste die box Zerlegen, Platine und Display Verbauen nach Bedarf in den Armaturen. An den IDE / SATA Anschluss anstat Festplatte Fest an zu Schliesen, Schliest du ein VIPower Festplatten Vechselramen (in Schwarz das es zu den Armaturen Passt) an und in der Dazugehörige Schublade die Festplatte. Nun Kannste die Festplatte beim Verlassen des Fahrzeugs Herauszihen und Nachhause Nehmen.


    An Den Anschlussen der multimedia box, Die AUDIO gehen an den Verstärker, der Video Ausgang an TFT bzw. LCD monitore wen du Welche im Auto Verbaut hast.


    Nun Surfst du mit der Fernbedinung der Multimedia box auf der Festplatte nach Bedarf für Music und Film.


    Der Vorteil Du kannst Große Festplatten Einsetzen, Du kannst tausende MP3s Anhören Tagelang ohne Permanent daran Herum zu Fummeln, Du must nicht mit der Tasche Voller CD-ROMs durch die Gegend Laufen, Geripte DVDs Kannste dir Direkt von der Festplatte in Beste Qualität Ansehen, Du kannst Die Festplatten (Falls Du Mehrere hast) Nach Bedarf Wechseln und Falls du in dein Heim PC Auch Wechselrahmen Verbaut hast, Die platten in Sekundenschnelle vom PC im Auto, Vom Auto in PC Umstecken.


    Auf eine 500 GB Platte Passen Alle 4 Knight Rider Staffeln in MPEG oder DVD Format. Da Kannste Alle folgen Nacheinander Ununterbrochen Ansehen ;)