Warum wurde Knight Rider 2008 ein Flop!??

  • Ich war auch immer der Meinung, dass ein neues KR nur mit David funktionieren kann... bis ich ihn im Pilotfilm sah...


    Nein, machen wir nichts vor. Die Zeiten des Actionhelden sind für Hasselhoff vorbei. Völlig normal. Man wird halt nicht jünger...


    Die Wahl von Justin Bruening fand ich gar nicht schlecht. Er hat die Rolle für mich recht gut gespielt. Auch Sarah als "Bonnie-Ersatz" hätte ich mir gut vorstellen können, auch wenn ihre Rolle dann doch eher anders angelegt war. Dazu noch jemand wie Devon (wobei Graiman da nicht so toll rüberkam) und die Sendung wäre gut geworden... Stattdessen noch 3000 unnötige Statisten und langweilige Stories. Kein Witz, kein Charme... DARAN ist die Serie IMHO gescheitert...


    Ich habe für mein Replika ca. 2000 Sätze von KITT aus der alten Serie gecaptured. Darunter jede Menge lustige Sätze, da KITT in fast jeder Folge auf irgendjemanden getroffen ist, mit dem er sich am Rande der Handlung unterhalten/gestritten hat...


    Radioman hat für seinen Wagen meines Wissens keine 20 Sätze gefunden. Witzig ist davon auch keiner. Und nein, das lag sicher nicht daran, dass es nur 17 Folgen gab. Das sagt schon vieles aus. Die Serie war einfach nicht unterhaltsam...

  • Zitat

    GrandmasterA
    Ich war auch
    immer der Meinung, dass ein neues KR nur mit David funktionieren kann... bis ich ihn im Pilotfilm sah... Nein, machen wir nichts vor. Die Zeiten des Actionhelden sind für Hasselhoff vorbei. Völlig normal. Man wird halt nicht jünger... Die Wahl von Justin Bruening fand ich gar nicht schlecht. Er hat die Rolle für mich recht gut gespielt. Auch Sarah als "Bonnie-Ersatz" hätte ich mir gut vorstellen können, auch wenn ihre Rolle dann doch eher anders angelegt war. Dazu noch jemand wie Devon (wobei Graiman da nicht so toll rüberkam) und die Sendung wäre gut geworden... Stattdessen noch 3000 unnötige Statisten und langweilige Stories. Kein Witz, kein Charme... DARAN ist die Serie IMHO gescheitert... Ich habe für mein Replika ca. 2000 Sätze von KITT aus der alten Serie gecaptured. Darunter jede Menge lustige Sätze, da KITT in fast jeder Folge auf irgendjemanden getroffen ist, mit dem er sich am Rande der Handlung unterhalten/gestritten hat... Radioman hat für seinen Wagen meines Wissens keine 20 Sätze gefunden. Witzig ist davon auch keiner. Und nein, das lag sicher nicht daran, dass es nur 17 Folgen gab. Das sagt schon vieles aus. Die Serie war einfach nicht unterhaltsam...


    Da muss ich dir im bezug auf den Humor,Witz und dem anderen Sachen recht
    geben!! :D :D kr) kr)


    PS: Ich freue mich,dass ich morgen Geburtstag habe!!

  • Ich finde die Autos aus der Serie waren im Vergleich zur dem aus dem Pilotfilm kaum von Serienmodellen zu unterscheiden...Leider! :(


    Der Innenraum (Rückbank, Lenkrad, Touchscreen etc.) war das besondere an dem neuen Kitt und das hat mir garnicht so schlecht gefallen. Die Serienfahrzeuge hatten ja nachher nur geringe Veränderungen (Scanner und Voicebox fallen mir jetzt als einzige Details sofort ein). Overhead-Display würde ich ja jetzt nicht dazu zählen weil es ein reiner Spezialeffekt war.


    Zudem wurde die ganze Serie nachher zu einer Werbekampagne für Ford. Die versch. Modi vom neuen Kitt waren immer andere Ford-Modelle, das hat mir nicht gefallen.


    Gruß Chris

  • Ich glaub auch nicht dass die Erwartungen zu hoch waren.


    Einige Fans hatten überhaupt keine Erwartungen, weil sie sich keine Fortsetzung ohne Firebird und Hasselhoff vorstellen konnten, viele gaben der neuen Serie mit ihren Veränderungen aber auch eine ehrliche Chance.
    Von dem Pilotfilm waren die meisten auch nicht enttäuscht, sogar die Skeptiker liesen sich überzeugen und wünschten sich eine Serie im Stil des Pilots.


    Der Pilotfil kam an - man hat gezeigt dass das neue Konzept funktioniert, die Erwartungen waren also nicht zu hoch.


    Leider ist die Serie dann total abgesoffen, weil die meisten Episoden doch recht schlecht waren - und selbst den niedrigsten Erwartungen kaum gerecht werden konnten.

  • Da hast du bestimmt Recht, aber wie ich bereits zu den Fahrzeugen der Fortsetzungen geschrieben habe, hat sich diese "Herzlosigkeit" in allen nachfolgenden Serien wiedergefunden.
    In der Originalserie war das Auto das besondere. Keine computeranimierte fliegende Zentrale, noch ein Kitt-Cave.
    Die Fahrzeuge waren nachher nur noch ganz einfache und in einzelnen Details veränderte Serienmodelle. Das passt irgendwie nicht... Natürlich konnte man viel über Spezialeffekte machen. In der Hinsicht hatte man bei KR2008 schon einiges besser gemacht als bei TKR. Das Kitt-Cave war auch nicht so schlecht, aber das Auto... es fehlt noch etwas...oder sagen wie eher es fehlte etwas nach dem Pilotfilm.
    Man merkt einfach, dass die Serie(n) verhältnissmäßig günstig gehalten werden sollte(n).

  • Ich finde vor allem, dass die Stories meistens recht mies geschrieben waren. Und alles wirkte oft so künstlich, so "cybermäßig". Mehr echte, erdige Action wäre schön gewesen, mit K.I.T.T. und Mike im Vordergrund, wie du schon geschrieben hast. Das wäre dann dem Charme des Originals nähergekommen. Denn der Reiz von "79er/80er-Jahre-Serien mit Autos" ist doch unter anderem, dass da echter Dreck aufgewirbelt wird, dass da echte Stunts gezeigt werden, und dass da echte Reifen quietschen...und dass da so manches echt nicht perfekt gemacht ist. Wenn man aber sofort merkt, dass alles nur auf sterilen Rechnern animiert wurde, dann fehlt dieses gewisse etwas, die Illusion ist zerstört (na gut, bei der originalen Serie wurden auch Modelle benutzt...aber trotzdem :D).


    Das familiäre, oder besser cliquenhafte verhalten des Teams in der Knight-Cave wurde vielleicht dem ebenfalls familiären Verhältnis von Devon, Michael, Bonnie, April und R.C. nachempfunden, aber da hat man irgendwie übertrieben. Das ganze wirkt wie ne Daily Soap.


    Das Auto an sich fand ich ganz gut, besonders im Pilotfilm noch, aber der Attack-Mode in den Episoden fand ich dann ne Katastrophe.


    Das Potenzial war da, und es wurde sich auch gut ins Zeug gelegt, aber mit Stories, die auch für Beverly Hills 90210 getaugt hätten, übertriebenem Einsatz von Computeranimationen und Gary Scott Thompson als Produktionsleiter ist die Serie dann leider abgesoffen.

  • Hallo Alle zusammen,


    und wegen Gastauftritte wollte ich auch noch was dazu sagen, was Stewie betrifft, die ja 2 x aufgetretten ist in der alten Serie. In der letzten Folge wo sie auftrat, wurde Michael Knight ja angeschossen und wollte aufhören bei der Foundation zu arbeiten und ein neues Leben leben mit Ihr zur Frau.


    Bei der Heirat wurde sie jedoch von dem Boss der Leute, die Michael da auch fast getötet hätten, dann erschossen. Sie starb in Michael´s Händen und da frage ich Mich, wie soll sie auch dann in der neuen Serie wieder auftauchen, wenn Sie in der alten Serie schon gestorben ist ? :(


    Gruss Thomas

  • Der neue KI3T hatte zwar im Pilotfilm meiner Meinung nach etwas zu viel von einem Transformer, aber die Story war gut, nicht zu viel Regierungs-Verschwörung-Müll, das hat sich dann ja bald geändert und die neue Zentrale kann es mit dem alten SEMI halt nicht aufnehmen. Ich hatte das Gefühl, dass man viel Technik zeigen wollte, was aber eigentlich nicht nötig wäre. Auch schienen mir die Mädels etwas zu sehr als Blickfang agieren zu müssen (unter uns, Bonnie war ja auch eine Augenweide, aber hatte so was natürliches :D ). Auch hiess es ja im Original "Ein Mann und sein Auto" - Devon, Bonnie und April waren mehr als Unterstützung gedacht und Michael konnte sich in jeder Folge ein Knight-Girl anlachen ;) Da ist mir der Mike Knight schon zu sehr auf Tuchfüllung mit den Mädels aus dem Team. Auch war zu vieles im Zusammenhang mit Regierungsverschwörungen oder so. Es fehlte das Abenteuer, wenn mal wieder ein paar Jungs Stunk machten oder so. Aber na ja, wir haben ja die alte Serie und die sehe ich mir immer noch sehr gerne an. Ausserdem kommt mir die Foundation nicht mehr so richtig als Foundation vor sondern zu sehr als Regierungsorganisation. Da hätte ruhig alles etwas mehr undercover und nach dem Motto "Retter der unterdrückten" laufen können.

    Das wär doch mou öppis... Knight Rider uf Schwizerdütsch:
    "Ich be d Schtemm vom Mikroprozässor vom Modäu Zwöituusig vo Knight Industries. K.I.T.T. för de eifach Schprochgebruch. Oder KITT, falls Si das vorziend.

  • NBC's Schuld!!! Eigentlich waren 22 Episoden geplant,auch die Umgestaltung vom Pilotfilm(Auto,Transformation,Produzenten etc...).Auch Kürzungen in der Produktion und zwang nur dass Auto in andere Ford Modelle zu transformieren X( X( X( 8o



    Zitat

    schmeed: Der neue KI3T hatte zwar im Pilotfilm meiner Meinung nach etwas zu viel von einem Transformer,


    Stimmt Nicht in der Serie hatte es zu einem Transformer!!!

  • Zitat

    Original von Knightball


    Und die Turbo Boost Szenen, voll künstlich, aber sowas von.


    Wie wäre es mit echten Sprüngen wie einst sein Vorgänger ...


    Bei denen man teilweise von unten quer durch die Karosserie gucken konnte. Ist nunmal auch billig getrickst worden, nur mit dem Charme der 80er eben.

    "Man kann nicht immer ein Held sein, aber man kann immer ein Mann sein."
    Johann Wolfgang von Goethe


    "Alle Kraft der Menschen wird erworben durch Kampf mit sich selbst und Überwindung seiner selbst."
    Johann Gottlieb Fichte

  • Nun möchte ich mich auch mal zur neuen Serie äußern:
    mir gefällt die neue Serie ziemlich gut. Vor allem das neue Auto. Selbstverständlich ist es mit dem TransAm nicht zu Vergleichen. Aber ehrlich: in dieser Serie hätte ich mir den alten Wagen nicht vorstellen können. Ich finde es gut, dass man hier "mit der Zeit gegangen" ist und einen neuen Wagen genommen hat. Zu den Transformierungen von KITT/KARR muss ICH ehrlich sagen: stört mich nicht!


    Zu den Stories in verschiedenen Episoden + Film kann ich auch nichts schlechtes Berichten. Auch die menschlichen Charakter gefallen mir alle gut.


    Natürlich hat die Serie auch schwachpunkte, wie z.B :


    - KITTs Persönlichkeit ist leider nicht mehr so Gefühl- und Humorvoll
    - Der Wagen ist bei deaktiviertem Computer verwundbar


    Deshalb mag Ich die alten Folgen mehr, sehe aber auch die neuen gerne

  • Für mich war das Hauptproblem die unsympathischen Schauspieler! Und es waren einfach zu viele. (Das Team im Original war viel kleiner. Erst in der 4. Staffel kam noch RC dazu.)
    Und dann der neue KITT. So was von kalt und langweilig. Es hätte unbedingt die selbe K.I. sein sollen wie im Original! (Klar, bei uns hätte es das Problem mit der Stimme gegeben, aber das hätte man sicherlich auch irgendwie lösen können!)


    Der Mustang an sich war sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Aber das ganze Transformieren.... neee, wirkt einfach irgendwie komisch.


    Und das ganze passte einfach hinten und vorne nicht in den Kontext zur alten Serie! Da nützte auch der steife Kurzauftritt von DH oder ein herumliegendes Gullwing-Lenkrad nichts mehr!



    Hab mir zwar auch alle Folgen angesehen, aber für mich war das mehr ein neues "Viper" und die Anspielungen auf KR waren eher störend.

    Mein Bird: Pontiac Firebird Trans Am 5.0 V8 Aut., Bj 1990/91, Schwarz/Beige, Km-Stand 30.09.2023: 38'000